tippfinder24.de

Kleine Kochschule - Alles einfach erklärt



KOCHSCHULE
Startseite
Kartoffeln
Gemüse
Teigwaren
Hülsenfrüchte
Reis, Ebly usw.
Schweinefleisch
Rindfleisch
Lammfleisch
Fisch
Geflügel
Soße
Rezepte
HAUPTSEITE
TIPPFINDER 24

Rezepte & Tipps
Gesundheit
Urlaub-Reisen
Pflanzenpflege
Geschenke
Pflegesymbole
Wasserhärte
Schimmelbildung
Haushaltstipps
Fremdwörter
Spiele
Feiertage

INTERNES
Schnellsuche
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Partnerlinks
Empfehlungen
Sitemap
Topliste
Zum Blog

Kochtipps für Hülsenfrüchte

**************************************************

Zu den Hülsenfrüchten zählt man Linsen, Bohnen, weiße Bohnen, gelbe Erbsen, Kichererbsen. Es gibt allerdings noch unzählige Untersorten. Alleine von den Linsen kennt man rote, grüne, braune und schwarze Linsen.

Die Hülsenfrüchte die in der Küche Anwendung finden, sind luftgetrocknete Samen. Demzufolge sind sie hart und müssen oft sehr lange kochen.

Allerdings gibt es viele verschiedene Varianten zu kaufen. Manche zum Beispiel sind schon vorgekocht und dann getrocknet. Bei diesen Produkten muss man dann die Kochzeiten auf der Kochanleitung der Verpackung beachten.




Ansonsten gilt folgendes:

Hülsenfrüchte werden grundsätzlich in kaltem Wasser zum kochen angesetzt. Wenn man sie über Nacht in kaltem Wasser einweicht, dann verringert sich die Kochzeit ca. um die Hälfte.
Besonders wichtig ist das bei weißen Bohnen oder Kichererbsen, die sonst mitunter sehr lange (bis zu ca. 1 Std.) kochen müssen.

Wenn sie Eintöpfe kochen wollen, dann brauchen alle Hülsenfrüchte generell länger als das Gemüse wie Möhren, Kohlrabi und Kartoffeln.

Setzen sie also die Hülsenfrüchte zuerst allein im Topf in der Brühe oder Wasser zum kochen an. Wenn die Masse sich spürbar vergrößert und die Hülsenfrüchte beginnen aufzuplatzen, dann sind sie ungefähr halb weich. Dann kann man beginnen, die restlichen Zutaten dazuzugeben.

Bei Gemüse richten sie sich bitte nach der Gartabelle.

Eine Ausnahme bei allen Hülsenfrüchten bilden die roten Linsen. Denn rote Linsen sind nichts anderes als die Kerne der schwarzen Linsen. Da bei ihnen die äußere Hülle fehlt, werden sie sehr schnell weich und zerfallen sogar. Sie brauchen nur ungefähr 10 min Garzeit. Da sie sehr schnell zerfallen eignen sie sich auch gut zum binden von Eintöpfen.


Noch ein Tipp aus Großmutters Zeiten:

Geben sie ganz am Anfang eine Messerspitze Natron ins Kochwasser. Natron macht das Wasser weich und bewirkt, dass die weißen Bohnen z.B. schneller weich werden.


Hülsenfrüchte, einst ein "Arme-Leute-Essen", sind wieder voll im Trend. Erbsen, Linsen und Bohnen sind gerade in der kalten Jahreszeit sehr gesund. Sie enthalten viel Eisen, Ballaststoffe und wichtige Vitamine und Mineralstoffe.


Schauen sie in den Eintopfrezepten. Dort finden sie viele Beispiele für leckere Eintöpfe mit Hülsenfrüchten.

Passende Rezepte zu den Tipps finden sie auf der Hauptseite
Tippfinder 24




Surftipps
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Mehr Besucher für
Ihre Webseite?




nach oben