Dill

Dill ist ein einjähriges Würzkraut mit einem intensiven Duft und Eigengeschmack, das bis 1,20 m hoch wird. Die Samen schmecken kümmelartig. Dill liebt warme Standorte. Die Aussaat erfolgt ab April unter Folie und je nach Bedarf können mehrere Saaten folgen. Ich habe die Erfahrung gemacht, man streut die Samen einfach breitwürfig in andere Kulturbeete hinein. Rechnen Sie pro Samenkorn eine einstielige Pflanze, denn Dill verzweigt sich nur selten. Die Blüte erscheint frühestens im Juli. Dann wird der Dill geerntet, indem man den ganzen Stengel aus der Erde zieht. Schneiden lohnt nicht, da die Pflanze dann sowieso abstirbt.

Küche:
Verwendet wird vom Dill ausser der Wurzel alles. Das Kraut kann man frisch, getrocknet, oder gefrostet verarbeiten. Die zarten Spitzen passen gut zu Suppen, Soßen, Rohkost, Tomaten, Fisch oder Fleisch. Die gesamte Pflanze mit dem harten Stengel ist ein wunderbares Einlegegewürz für Gurken oder Bohnen. Die Samen kann man wie Kümmel verwenden.

Gesundheit:
Dill ist appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend und nervenberuhigend.

TIPP! Schüttelgurke:
1 kg geschälte, in Scheiben geschnittene Gurke, 2 EL Zucker, 1 TL Salz, 1 EL Senfkörner, 5 EL einfachen Essig, Zwiebeln in Ringe geschnitten, frischen Dill
Geben sie alle Zutaten in einen großen Topf mit gut schließendem Deckel. Einfach alle paar Stunden kräftig durchschütteln und über Nacht stehen lassen.


zur Übersicht