Knoblauch

Knoblauch ist ein einjähriges Liliengewächs. Um die Hauptzwiebel sind Nebenzwiebeln angeordnet, die sogenannten Zehen. Die Blüten mit den kleinen aufsitzenden Brutzwiebeln erscheinen von Juli bis August. Die ganze Pflanze, auch das Kraut, hat den charakteristischen Knoblauchgeruch. Knoblauch liebt vollsonnige Standorte und humusreichen Boden. Vermehrt wird er durch Zehen oder man kann auch die kleinen Brutzwiebeln direkt in die Erde stecken. Dann hat man im nächsten Frühjahr sofort das fische Grün. Auf diese Weise vermehrt sich der Gartenknoblauch eigentlich von alleine. Er hat zwar kleinere Knollen, schmeckt aber genauso wie der gekaufte.

Küche:
Verwendet werden die Zehen, und zwar frisch oder getrocknet. Und das Grün ähnlich wie Schnittlauch. Knoblauch passt super zu Fleisch, Wurst, Suppen, Soßen, Salaten, Rohkost, Gemüse und Quark.

Gesundheit:
Knoblauch wirkt antibakteriell, verdauungsfördernd, galletreibend, blutdrucksenkend und vorbeugend gegen Altersbeschwerden. Weiterhin wirkt er so wie alle Zwiebelgewächse gut bei Bronchitis.

Knoblauch schälen:
Das geht ganz einfach, wenn man die Zehen auseinanderbricht und für ca. 30 min in kaltes bis lauwarmes Wasser einweicht. So geht anschließend die Haut ganz leicht zu entfernen.

Knoblauch haltbar machen:
Es ärgert mich immer, dass man in den meisten Supermärkten Knoblauch nur in Netzen mit 3 riesigen Knollen kaufen kann. Als Single kann man solche Portionen doch nie verbrauchen! Darum hab ich mal einiges ausprobiert, um Knoblauch länger haltbar zu machen.
einfrosten: den geschälten Knoblauch hacken und in kleinen Portionen einfrosten. Dazu kann man gut Eiswürfelformen verwenden. Den gehackten Knoblauch hineingeben und mit etwas Wasser auffüllen. So hat man immer kleine Portionen zur Hand.
einsalzen: Knoblauch und Salz (etwa im Verhältnis 3 : 1) zusammen durch den Fleischwolf drehen, gut mischen und in kleine Gläser füllen. So ist der Knoblauch im Kühlschrank lange haltbar. Bei meinen Recherchen habe ich gelesen, dass man Jodsalz verwenden soll. Bei einfachem Salz würde sich die Masse grün verfärben, was dem Geschmack natürlich keinen Abbruch tut. Ich besitze keinen Fleischwolf, werds einfach mal mit fein hacken versuchen.
in Öl einlegen: dazu die geschälten Zehen in Würfel oder Stifte schneiden und für ca. 30 min leicht einsalzen. So wird die Flüssigkeit aus dem Knoblauch gezogen. Dann auf einem Sieb ablaufen lassen, den Knoblauch in ein passendes Gefäß füllen und Olivenöl oder auch neutrales Öl draufschütten, bis alles bedeckt ist. So kann man den Knoblauch verwenden, man erhält aber zusätzlich auch ein herrlich aromatisiertes Öl zum braten oder für Salate. Öle sollten allerdings immer dunkel und kühl gelagert werden, also am besten auch im Kühlschrank.


zur Übersicht