Oregano, wilder Majoran, Dost

Der wilde Majoran ist eine mehrjährige Staude, die gut in Kübeln und im Freien wachsen kann. Er mag es sonnig, warm und trocken, so wie alle mediterranen Kräuter und ist ansonsten sehr anspruchslos. Seine Blätter sind klein, eiförmig und leicht behaart. Im Frühjahr sollte man ihn bis kurz über den Boden zurückschneiden. Vermehrung ist durch Teilen älterer Pflanzen oder durch Wurzelausläufer möglich. Manchmal sät er sich auch selber aus. Ich kann dazu nur sagen, wenn man ihn einmal hat, dann erscheit er überall ;-))
Bis zum Frühsommer bilden sich dichte, ca. 80 cm hohe Stauden. Er ist auch für den Steingarten geeignet, dann bleiben die Pflanzen natürlich kleiner.

Die Blüten erscheinen ab Juli. Sie verströmen einen sehr würzigen Duft und dieser lockt Schmetterlinge an. In den frühen Vormittagsstunden habe ich an meinen beiden Stauden schon Massen von Schmetterlingen erlebt. Wenn es wieder soweit ist, dann werde ich ein Bild davon einfügen.
Auch aus diesem Grund ist der Dost eine meiner Lieblingspflanzen!


Küche:
Oregano ist wohl das typischste mediterrane Würzkraut, dass aus keiner Tomatensoße und von keiner Pizza wegzudenken ist. Es verleiht jeder Würzmischung den unverwechselbaren Geschmack. Verwendet werden junge Triebe und Blätter, frisch oder getrocknet. Die beste Würzkraft haben die Blätter währen der Blütezeit.

Gesundheit:
Oregano ist magenstärkend, verdauungsfördernd und krampflösend bei Husten.

zur Übersicht