Schnittlauch

Schnittlauch hat röhrenförmige Blätter die aus dicht bewurzelten Ballen von lauter kleinen Zwiebeln wachsen. Durch diese Ballen ist er auch ganz leicht zu teilen. Schnittlauch liebt kalkhaltige, feuchte Böden und gedeiht auch im Halbschatten. Wenn man ihn wachsen lässt, dann blüht er im Sommer, die Stengel mit den Blüten dann aber nicht verwenden, sie haben nicht das typische Aroma, schmecken eher bitterlich.
Wenn man im Herst einen Teil der Wurzeln ausgräbt, dann kann man ihn auch gut auf der Fensterbank treiben.


Küche:
Verwendet wird der Schnittlauch in allen Varianten, frisch, getrocknet, gefrostet oder eingesalzen. Als Schnittgrün gibt er Quark, Frischkäse oder Eiern ein unverwechselbares, zwiebelartiges Aroma. Oder einfach auf ein Butterbrot gestreut, etwas Salz drauf, da kann man mal gut auf Wurst verzichten.

Gesundheit:
Schnittlauch ist ähnlich wie alle Zwiebel- und Lauchsorten appetitanregend und verdauungsfördernd. Er ist reich an Kalium und Calzium, und dadurch auch gut zum entschlacken geeignet.

zur Übersicht