Orchideen - allgemeine Tipps

Orchidee im Januar 2007 Orchidee im Januar 2007 Orchidee im Januar 2007
Bei dem Thema kann ich nur ein paar allgemeine Tipps zum Besten geben, denn da bin ich kein Profi.
Wir wurden plötzlich damit konfrontiert, als meine Mutter vor 1 1/2 Jahren diese Orchidee geschenkt bekam. Also hab ich mich belesen, wie man mit ihnen umzugehen hat und es hat funktioniert. Wie man sieht - sogar sehr gut. Dabei ist eine Blütenrispe sogar noch abgebrochen, weil sie wohl zu schwer war.
Also im Oktober 2005 stand die Orchidee in voller Blüte. Als sie dann im Februar oder März abgeblüht war, habe ich den Blütenstiel über dem dritten Auge abgeschnitten (wie vielleicht auf dem mittleren Foto ganz gut zu erkennen ist). Und dann braucht man Geduld. Monatelang tat sich nichts, bis dann auf einmal im Herbst der Austrieb an dem oberen Augenpaar begann. Und seitdem blüht sie ununterbrochen und es kommen immernoch neue Knospen.
Standort: Das Fenster geht nach Süd-Ost, so dass bis zum Mittag Sonne ist, die aber durch die Gardine auch nicht direkt auf die Pflanze scheint.
Giessen: Man soll ja einmal die Woche den Topf aus dem Untersatz nehmen und dann den Ballen richtig durchwässern. Aber meine Mutter macht das einfacher. Sie schaut nur in den Übertopf und wenn der trocken ist dann gibt sie ca. 1 - 2 cm Wasser hinein, so dass die Saugwurzeln hineinreichen. Das allerdings auch ungefähr 1x pro Woche, und zwar mit abgestandenem Leitungswasser.
Düngen: Etwa alle 3 Monate mit Orchideendünger, der nach Vorschrift angewendet werden sollte.
Temperatur: Die Orchidee steht im Hausflur, der im Sommer recht kühl und jetzt im Winter max. 15 Grad hat.




zur Übrsicht