Sanseveria - Bogenhanf Sanseveria - Bogenhanf

Die Sanseveria ist eine "alte" Zimmerpflanze, die zu Unrecht etwas in Vergessenheit geraten ist. Ich glaube, früher gab es keinen Haushalt, kein Büro, wo man diesen Bogenhanf nicht finden konnte. Er stammt aus Afrika und liebt es deshalb warm und sonnig bis halbschattig.
Es gibt ihn mittlerweile in vielen verschiedenen Formen und Farben. So zum Beispiel mit langen oder kurzen Blätter, grün oder mit gelben Rändern.
Die Sanseveria kann das ganze Jahr über auf der Fensterbank stehen. Ich hatte meine mal ein ganzes Jahr über im Schatten und hab fast nicht gegossen, man sieht es an den helleren Blättern. Dann stellte sie ganz einfach das Wachstum ein, aber tod bekommt man sie noch lange nicht. Jetzt hab ich sie wieder hervorgeholt. Sie steht auf dem Fensterbrett und wird wieder mehr gegossen. Allerdings muss der Topf zwischendurch auch immermal austrocknen da Sanseverien aus einer Gegend stammen, wo es Trockenperioden gibt. Dann sollte sie rasch zu einem ansehnlichen Busch heranwachsen. Düngen kann man auch ab und zu ein bisschen.
Es dauert nicht lange, und die Pflanze beginnt Ableger zu produzieren. Irgendwann wird sie den Topf sprengen ;-))
Also teilt man ganz einfach den Wurzelballen und bekommt so jedes Jahr neue Pflanzen, die man dann fleißig verschenken kann.
Gerade habe ich gelesen, dass man auch Blätter oder Blattstücke zur Vermehrung nutzen kann. Die Stücke soll man in durchlässige Erde stecken und leicht feucht halten.
Wenn die Sanseveria genug Licht bekommt, dann verstärkt sich auch die Maserung der Blätter.
Bei einer Freundin habe ich sogar mal einen Bogenhanf blühen gesehen. Mal sehen, ob das meiner auch irgendwann schafft.

Wenn im Winter die Temperatur doch unter 15 Grad sinken sollte, dann macht das der Pflanze nichts. Sie darf dann nur nicht mehr gegossen werden, da die Wurzeln sonst faulen.



zur Übrsicht